Donnerstag
5. 11.
19 Uhr

Seit die in Sao Paulo geborene Sängerin Bê Ignacio ihre Konzerte über Europa und Brasilien hinaus erweitert, kann man sie getrost als wahre Welt-Musik-Künstlerin bezeichnen, denn mit ihrer Band tourt sie mittlerweile quer über den Globus und ist gern gesehener Gast in großen Shows und Events.

In ihrem Duo-Projekt Luáu mit dem Gitarristen Silvio Schneider zeigt sie nun ihre andere Seite:
Lieder voller saudade zwischen Sinnlichkeit und Leidenschaft, atmosphärisch wie eine klare Mondnacht und geheimnisvoll wie das Rauschen der Wellen, die Bossa Nova, Samba, Samba-Reggae und Pop miteinander verweben.
Eine samtweiche Stimme zwischen Sade und Bebel Gilberto und eine Gitarre, die sie kongenial umspielt:
Luáu sind geheimnisvoll, berührend und voller Natürlichkeit.
Wie ein Caipirinha an der Copacabana!

Saudade.
Felicidade.
Smooth Bossa meets Groovy Latin.

 

"Ein Saal, der nach rund zwei Stunden nur so vor überschäumenden Emotionen eines gut gelaunten Publikums bebte."
(Neue Osnabrücker Zeitung)

"... eine wunderbare Form von musikalischer Seelenverwandtschaft."

"Eine kleine Gitarre für eine große Stimme. Doch im Zusammenspiel wird beides groß, wird die enorme Spannbreite brasilianischer Musik spürbar. Da gehen Melancholie und ungezügelte Lebensfreude Hand in Hand."
(Fränkische Zeitung)

"Hier haben sich zwei Musiker gefunden, die sichtbar Freude an dem haben, was sie da miteinander ausprobieren. Beide waren „in der Musik“, die sie spielten. Das zeigte sich sowohl, wenn Silvio Schneider vom Sitz gerissen, seine Gitarre zu einem temperamentvollen Ausbruch brasilianischen Gefühls bearbeitete, als auch wenn Be Ignacio von der Musik durchflossen wurde. Anders jedenfalls kann man ihre anmutigen Bewegungen, z.B. der Hände und Arme, nicht bezeichnen. Hier bestimmte nicht das menschliche Gehirn die Bewegung, sondern die Musik. Zeitweilig schienen die Künstler alles um sich herum zu vergessen und inspirierten sich gegenseitig. Immer wieder ging ein Lächeln durch ihr Gesicht oder ein freudiges Erstaunen darüber, wie der musikalische Partner den eigenen Impetus aufnahm und weiterverarbeitete. Diese Freude übertrug sich auch aufs Publikum, das seinerseits mit seinem Feedback wieder die Künstler befeuerte. Dieses Konzert war für den Rezensenten bis zu diesem Zeitpunkt (immerhin am letzten Tag) das beste der diesjährigen Jazztage."
(Cybersax, Dresden)

 


LUÁU
Corcovado –
Songs of quiet nights and quiet stars

Bê Ignacio
(voc | BRA)
Silvio Schneider
(git | D)

 veranstaltet vom
Verein für Kunst und Kultur im Badhaus zu Rottweil e.V.

Vorverkauf: 22,- € Abendkasse: 25,- €
Vorbestellung per eMail